Historie

1956 - 1966

Am 14. Juni 1956 wird in Trier-Pallien ein elektrotechnisches Büro gegründet: Der Ursprung des Unternehmens NATUS liegt in einer kleinen Garage, nicht unüblich in den Gründerjahren der Nachkriegszeit. In den ersten Jahren werden Konstruktionszeichnungen für elektrotechnische Steuerungen jeglicher Art erstellt. Dies geschieht für und in Vertretung der Firma Metzenauer & Jung, deren Produkte auch vertrieben werden. Der wichtigste Kunde ist damals die Firma Laeis in Trier – sie ist bis heute Kunde geblieben. Am Heiligabend 1958 verstirbt der Gründer Matthias Natus völlig überraschend an einem Herzinfarkt. Ein Schock für die Familie, normalerweise das Ende eines noch so kleinen und jungen Unternehmens. Aber die Familie entscheidet sich, trotz des schmerzlichen Verlustes, das Unternehmen nicht aufzugeben. Anfang 1959 schreibt der Sohn Wolfgang Natus einen Brief an alle Geschäftspartner und teilt mit, dass die Firma Matthias Natus ihre Geschäfte weiterführen wird. 1960 wird bereits eine erste Lagerhalle benötigt, die in der Theobaldstraße in Trier liegt. Die finanziellen Mittel sind damals noch sehr eingeschränkt, das Unternehmen NATUS entwickelt sich aus kleinen Anfängen heraus dennoch sehr gut. 1962 entstehen bereits die ersten eigenen Verwaltungs- und Produktionsgebäude in der Loebstraße, heute immer noch der Standort der Hauptverwaltung.

1967 – 1976

In den Siebzigerjahren entwickelt NATUS erstmals eigene Nieder- und Mittelspannungs-Schaltanlagen in Einschubtechnologie, ein technologischer Meilenstein, der die Grundlage für die erfolgreiche Entwicklung der Firma in den folgenden Jahrzehnten legt. Auch der Aufbau der Montagetruppe erweist sich als zukunftsweisend. NATUS Produkte und Montageleistungen werden nicht nur in Deutschland verkauft – es können erste Exporterfolge in die UdSSR, Libyen und auch in den Iran erzielt werden. NATUS überschreitet in dieser Zeit die Schwelle von 100 Mitarbeitern. Ein besonderes Projekt wird in Libyen durchgeführt: ein Auftrag der Firma Siel aus Köln für den Bau einer Chemiefabrik. Vier Jahre lang, von 1978 bis 1982, wird auf der Baustelle gearbeitet. Wie außergewöhnlich die Zeiten sind, erkennt man daran, dass sechs Mitarbeiter der Firma NATUS für die gesamte Projektdauer mit ihren Familien nach Libyen ziehen. Dort werden alle in einem großen Camp untergebracht – heute kaum noch vorstellbar.

1977 - 1986

NATUS entwickelt in den Achtzigerjahren seine Produkte immer weiter und wird zunehmend zu einem etablierten und anerkannten Schaltanlagenhersteller. Neben der Montage baut das Unternehmen auch im Bereich der Automatisierungstechnik erste wegweisende Kompetenzen auf. Die Geschäfte laufen in den Achtzigerjahren recht gut, auch in der Belegschaft herrscht eine positive Stimmung. Unter anderem werden Herren und Damen-Fußballmannschaften gegründet, die erfolgreich spielen und viel Spaß haben. Die Firma wächst mit den üblichen Schwankungen des Anlagenbaus kontinuierlich im Umsatz und in den Mitarbeiterzahlen. Das Werk in der Loebstraße 12 platzt zunehmend aus allen Nähten und wird sukzessive erweitert und ausgebaut.

1987 - 1996

Die Automatisierung hält immer mehr Einzug: NATUS führt das Engineering-Tool EPLAN ein, das die Ingenieursarbeit in puncto Schnelligkeit und Effizienz revolutioniert. Das Bild rechts zeigt viele kleine „Bill Gates“, die sich nach der EPLAN-Einführung im Jahr 1987 stolz um den Computer herum versammeln. Im Jahr 1993 erfolgt die nächste Expansion: NATUS erwirbt das große Grundstück an der Ecke Loebstraße / Auer-von-Welsbach-Straße und nutzt sukzessive die vorhandenen Gebäude für Verwaltung und Produktion. Unsere wichtigsten Kunden zu dieser Zeit sind Siemens, Thyssen, Husky, KHS, Krones und die Bitburger Braugruppe. Auch diese Firmen sind NATUS bis heute als wichtige Kunden erhalten geblieben.

1997 - 2006

Das Jahr 2002 bringt den nächsten Generationenwechsel in der Geschichte der Firma NATUS. Wolfgang Natus hat zu diesem Zeitpunkt das Unternehmen bereits über vier Jahrzehnte lang geführt, aus kleinsten Anfängen heraus aufgebaut und zu beachtlicher Größe und untadeligem Ruf geführt. Neben qualifizierten, motivierten und loyalen Mitarbeitern bedarf es dazu einer Person an der Spitze, die wichtige Entscheidungen trifft, die gesamte Verantwortung und persönliche Haftung trägt und für die Firma schlaflose Nächte durchmacht – Dank an Wolfgang Natus für eine außergewöhnliche berufliche Lebensleistung. Seit 2002 führt Frank Natus das Familien unternehmen. Unter neuer Leitung wird die Internationalisierung des Unternehmens weiter vorangetrieben. NATUS baut Vertretungen in Holland, Frankreich, Belgien, Österreich und Dubai auf und gründet ein Joint Venture in China. Der Geschäftsbereich Automatisierungstechnik wird ausgebaut und der Geschäftsbereich Solutions für schlüsselfertige elektrotechnische Gesamtlösungen neu gegründet. Beides soll weitere Geschäftsmöglichkeiten neben dem reinen Schaltanlagengeschäft erschließen. Zugleich wird die Präsenz auf internationalen Messen stark vorangetrieben. Heute stellt NATUS regelmäßig auf den Messen in Hannover, Utrecht, Dubai und Shanghai aus.

50 Jahre NATUS

Vor 50 Jahren als elektronisches Büro gegründet, hat sich das Unternehmen kontinuierlich nach vorne entwickelt. Es gab sehr gute Zeiten, aber auch schwierige Klippen zu umschiffen. Der Erfolg: 2006 ist NATUS ein Familienunternehmen mit über 400 Mitarbeitern und einem Umsatz von ca. 60 Mio. Euro, der von fünf Geschäftsbereichen erwirtschaftet wird. Wir können mittlerweile größere elektrotechnische Gesamtlösungen anbieten, von Schaltanlagensystemen über Automatisierungs- und Leittechnik, Servicebetreuung jeglicher Art bis hin zu integrierten Lösungen. Wir sind durch Kooperationen und eigene Vertriebsnetze zunehmend weltweit tätig, wodurch wir uns auch geografisch unabhängiger machen und für unsere global agierenden Kunden immer attraktiver werden.

2007 - 2016

2007/2008 kann NATUS gegen internationale Wettbewerber zahlreiche Großprojekte im Kraftwerkssektor bei RWE und E.ON gewinnen. In fünf Großkraftwerken stehen mittlerweile in Summe einige tausend Schaltanlagenfelder von NATUS. Ein weiterer Meilenstein für unser Familienunternehmen: Nicht nur in der Kraftwerksbranche, sondern auch in anderen wichtigen Industriezweigen konkurrieren wir jetzt auf Augenhöhe mit Großkonzernen, was die Leistungsfähigkeit, Kapazitäten und Finanzierungskraft für große Projekte anbelangt.

Die neuen Aufträge lassen unsere Engineering und Fertigungskapazitäten erneut an ihre Grenzen stoßen. 2010 wird daher ein hochmodernes Fertigungswerk gebaut, in dem sich die komplette mechanische Fertigung konzentriert.

Im Nahen Osten haben wir inzwischen ebenfalls stark Fuß gefasst. In Dubai schaffen wir nach langjährigen Bemühungen den Durchbruch und liefern derzeit parallel für eine große Anzahl von Umspannwerken fast tausend Mittelspannungs-Schaltanlagen und in Katar schließen wir eine exklusive Kooperation mit der Königsfamilie Al Thani ab, die uns deutliches Zusatzgeschäft bringen wird.

60 Jahre nach seiner Gründung hat NATUS nun weit über 500 Mitarbeiter und ist das größte inhabergeführte Unternehmen in Trier. Die Weichen für eine kontinuierliche Weiterentwicklung in der Zukunft sind gestellt

60 Jahre NATUS

Im Juli 2016 feiern wir auf dem Firmengelände unser Familiensommerfest. Bei herrlichem Sommerwetter sind wir über 1.000 Teilnehmer, davon allein rund 250 Kinder, die bis in den späten Abend hinein Tretboot fahren und in der Hüpfburg hüpfen. Attraktionen für Groß und Klein, kulinarische Highlights, Führungen durch unsere Fertigungsstätten und gemütliches Beisammensein bei schöner Musik machen den Tag zu einem ganz besonderen Fest für unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und deren Familien und Freunde. Es ist eine ausgelassene, wunderbar familiäre Atmosphäre an einem langen, warmen Sommerabend.